Outen oder nicht outen?

Outen oder nicht outen: Das ist die Frage. Keine Sorge, der Artikel wird kein Shakespeare-Drama werden. Eher könnte man ihn wahrscheinlich mit einem Film von Jean-Luc Godard vergleichen. Es gibt nämlich keine vorformulierte Antwort für ein brennendes Problem: Macht es überhaupt Sinn sich als irgendetwas zu outen? Continue reading „Outen oder nicht outen?“

Zen in der Kunst eine Webseite zu machen

Neurodiversität hat viele Facetten. Eine davon ist sicherlich das Thema Kreativität. Eine andere das Thema Reizüberflutung. Mein ADS triggert beides. Das kann man als Nachteil sehen, oder als Vorteil. Ich habe gelernt die positiven Aspekte zu nutzen. Denn auch die Reizüberflutung hat ihre Vorteile. Sie zwingt mich zu einfachen Designs. Continue reading „Zen in der Kunst eine Webseite zu machen“

Ein neurodiverser Blog – wozu eigentlich?

Nachdem ich mein Projekt mit dem Blog „Stranger than Paradise“ angefangen habe, kamen mir immer häufiger Gedanken, ob das eigentlich Sinn machen würde, bzw. wozu ich das überhaupt mache. Mein prinzipielles Problem im Leben ist es nämlich, dass ich großartig im Ausdenken von Projekten bin, die dann fallweise auch gerne an der Realität scheitern dürfen (aka ADS 😉 ) Na gut. Hier meine Überlegungen, die auch ein wenig dazu dienen, mit mir und dem Projekt ins Reine zu kommen. Warum mache ich also den ganzen Zirkus?

Continue reading „Ein neurodiverser Blog – wozu eigentlich?“

Diagnose für neurodiverse Menschen

Bei allen Formen innerhalb des neurodiversen Spektrums – so die offizielle Meinung – sollte man auf die Dienste von spezialisierten Institutionen oder Ärzten vertrauen. Selbstdiagnose hat einen etwas seltsamen Beigeschmack. In diesem Artikel erkläre ich meinen Standpunkt, der sich doch etwas differenzierter mit dem Thema beschäftigt Continue reading „Diagnose für neurodiverse Menschen“

Autismus, Bolsonaro und Klimawandel – mehr Autisten in der Politik

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel über Bolsonaro (den brasilianischen Präsidenten) und den Klimawandel gelesen, der mir zu denken gab. Ja genau, es geht um den Bolsonaro, der den Amazonas als eine mehr oder weniger unnütze Landschaft betrachtet und ihn am liebsten von heute auf morgen abbrennen würde. Der hatte nämlich im letzten Jahr eine interessante Idee, die kurz durch die Medien ging und dann nie wieder besprochen wurde. Er – oder besser sein Wirtschaftsminister Paolo Guedes – schlug vor, dass Brasilien für den Sauerstoff, den der Amazonas nun mal produziert, doch eigentlich Geld verlangen könnte. (Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000106758657/brasilien-plant-offenbar-fuer-amazonas-sauerstoff-weltweit-geld-zu-verlangen)

Von der (Umwelt)potitik zur Neurodiversität ist es zwar inhaltlich ein weiter Schritt, trotzdem kann man aber eine Verbindung herstellen: Wahrscheinlich wäre es notwendig mehr Autisten in die Politik zu bringen, denn die „normalen“ neurotypischen Menschen, haben Bolsonaros Vorschlag wohl durch die Bank abgelehnt, bzw. ihn wohl nicht mal in Erwägung gezogen oder in die Diskussion aufgenommen. Boslonaro, das ist ein „Böser“, mit dem reden wir erst mal gar nicht. Am Ziel (Weniger CO2 in der Atmosphäre) geht das aber zu 100% vorbei. Hätten autistische Politiker auch so gehandelt? Ich glaube nein.

Continue reading „Autismus, Bolsonaro und Klimawandel – mehr Autisten in der Politik“

Einige Webseiten für Randgruppen

Neulich habe ich festgestellt, dass ich eigentlich fast nur Webseiten für Menschen mache, die auf die eine oder andere Art nicht zum gesellschaftlichen Mainstream gehören. Ich habe das nicht geplant, aber es hat sich trotzdem so ergeben. Hier gibt es mehr über diese Projekte zu lesen.

Continue reading „Einige Webseiten für Randgruppen“

Autismus in anderen Kulturen

Vor einiger Zeit habe ich einen sehr interessanten Text in Psycology Today über Autismus in anderen Kulturen gelesen. Konkret geht es in dem Text um Polynesische Seefahrer, die ohne Karten Distanzen von mehreren 1000 Kilometern zurück legen und Schiffe punktgenau zu einem gewünschten Ziel steuern können. Der Autor des Artikels (John Elder Robison, selbst Autist und ein bekannter Buchautor über Autismus) geht davon aus, dass diese Navigatoren hochfunktionelle Autisten sind. Continue reading „Autismus in anderen Kulturen“

Berühmte, neurodiverse Persönlichkeiten

In diesem Beitrag gibt es eine Liste von berühmten Persönlichkeiten, die als neurodivers diagnostiziert sind. Alle genannten Personen haben eine offizielle Diagnose, oder eine solche Diagnose wird zumindest im Internet veröffentlicht. Dabei habe ich mich auf Seiten wie Wikipedia oder Interviews mit den Personen selbst verlassen. „Beweis“ ist das natürlich keiner, aber selbst, wenn nicht alle beschriebenen Fälle korrekt sind, kann man annehmen, dass die Mehrhgeit der Fälle stimmt. Aufgrund der Liste sieht man ganz eindeutig, dass Neurodiversität keinesfalls ein Hindernis sein muss, um erfolgreich zu sein. In manchen Fällen geben Künstler sogar an, dass sie von Ihrem „Anderssein“ profitieren würden, weil die Neurodiversität ihnen ein besonderes Potential verleiht. Continue reading „Berühmte, neurodiverse Persönlichkeiten“

Über mich, Erklärungen und anderes Wichtiges

Nein, ich bin nicht neurotypisch. Ich habe das ganze Leben gemerkt, dass „etwas“ mit mir nicht so ist, wie es sein sollte/ könnte. Erst über das Internet habe ich über die Themen ADHS, Hochsensibilität, Autismus und verwandte Bereiche erfahren. In diesem Blog geht es um diese Themen. In dem Beitrag liste ich einige Dinge auf, die mir wichtig sind

. Continue reading „Über mich, Erklärungen und anderes Wichtiges“