Gendern, PC und Wokeness

Nein, ich gendere nicht, ich halte es für wesentlich dringender das Gender Pay Gap sofort zu schließen als an der Sprache herum zu basteln. Die Sprache zu verbiegen ist nämlich ziemlich leicht. Wirklich interessant wird es aber erst, wenn es um die heilige Kuh im Kapitalismus geht: Um das Geld. Da wird es plötzlich sehr schwierig…

Derzeit müssen Frauen noch 135,6 Jahre warten um für die gleiche Arbeit genau so viel zu verdienen wie Männer. https://www.weforum.org/reports/ab6795a1-960c-42b2-b3d5-587eccda6023

Zudem: Gegenderte Sprache schließt viele Menschen aus. Dieser Artikel in der TAZ erklärt das Problem im Detail: https://taz.de/Gendern-als-Ausschlusskriterium/!5782080/

Ich bin auch politisch nicht korrekt und schon gar nicht woke. Sorry. Mein Interesse an Mode jeglicher Art ist nun mal beschränkt. Ich möchte sicherlich níemanden verletzen, aber trotzdem meine ich, dass Probleme, die mit hübschen Farben übermalt werden, nach wir vor existieren. Wir sollten aber versuchen sie zu lösen, statt sie zu behübschen. Das Lösen ist aber im Unterschied zum Behübschen, eine schwierige und anstrengende Sache und erfordert Tiefgang, Wissen und Ehrlichkeit. Also genau die Eigenschaften, die mir wichtig sind.